Alubalkongeländer: alle Farben möglich

„A-A-A-A“ sagte der Handelsvertreter und sah Erich Small erwartungsvoll an. Der schüttelte den Kopf, beugte sich zu dem Handelsvertreter herunter und wiederholte langsam: „Alubalkongeländer“. Nickend zeigte der Verkäufer auf einen Katalog auf dessen Umschlag stand: Den Verkäufer betrübt anblickend verließ Erich Small das Geschäftslokal. Manche Kommunikationsbarrieren sind nicht zu überwinden.

Josef Big stand vor der rosaroten Verkleidung seines neuen Aluminiumbalkongeländers. Sein ganzes Blickfeld war von einer rosa Wand ausgefüllt. Was hatte nur zu einem Missverständnis der Maßangaben durch diesen stotternden Vertreter geführt? Josef Big überlegte ob er das Gerüst seines neuen Aluminumbalkongeländers überwinden sollte, um sich in die Tiefe unter seiner Erdgeschosswohnung zu stürzen. Die Höhe seines Aluminumbalkongeländers missfiel ihm, nicht die Farbgebung. Das Aluminumbalkongeländer war einen Meter vierzig Zentimeter hoch. Josef Big hingegen maß einen Meter fünfundzwanzig.

Erich Small stützte sich mit seinen Knien an das wackelige Holzgeländer mit achtzig Zentimeter Höhe und sah vor seinem inneren Auge ein belastbares, metallfarbenes Alubalkongeländer,das mindestens einen Meter dreißig in der Höhe war. Erich Small war zwei Meter zwanzig groß und hatte das seltene und zweifelhafte Privileg schon vor der Pubertät zwei Mal durch ein zu niedriges Balkongeländer von einem Balkon gestürzt zu sein. Er trug zwar keine ernsthaften Verletzungen davon, wünschte sich aber seit dieser Zeit ein massives und hohes Aluminumbalkongeländer, das seiner Größe entsprach. Die Schreckensvorstellung die Balance zu verlieren und über ein zu niedriges Balkongeländer tief abwärts zu stürzen verließ ihn nie. Dazu kam, dass er einer ununterbrochenen Reihe von Verkäufern begegnet war, die sich spätestens beim Buchstaben „m“ des Wortes „Aluminumbalkongeländer“ hoffnungslos verhedderten. Es musste bald etwas geschehen, um daran etwas zu ändern, sagte sich Erich Small und neigte sich vorsichtig vor, um die Entfernung, die ihn vom Boden trennte, einzuschätzen. Josef Big verfügte nicht über die Größe, um sich über sein Alubalkongeländer lehnen zu können, ein fester Tritt dagegen stand ihm jedoch jeder Zeit frei. Dies war zwar mit Schmerzen verbunden, reduzierte aber seine Wut. Mehrere Dingen fielen Erich Small, als er in die Tiefe blickte, zugleich auf. Erstens war das Geländer nicht wackelig und nicht aus Holz, sondern ein regelrechtes, wenn auch zu niedriges, Alubalkongeländer. Zweitens hüpfte einige Stockwerke unter ihm ein heulender kleiner Mann vor einem rosa Alubalkongeländer mit angenehmer Höhe auf und ab. Er war sich nicht klar, wofür der kleine Mann, der niemand anders als Josef Big war, ein so hohes Alubalkongeländer benötigte. Er würde ihn auf der Stelle fragen. So kam es zu einem Tausch: ein hohes rosarotes Alubalkongeländer gegen ein niedriges holzfarbenes Alubalkongeländer. Und zwei Menschen ging es besser als zuvor.

Comments are closed.