Baudenkmal

Der allgemeine Immobilienboom ist ungebrochen und trifft auf eine große Zahl an Kapitalanlageinteressierten, die in wirtschaftlich unsicheren Zeiten eine sichere und langfristige Kapitalanlage suchen. Gleichzeitig gibt es zahlreiche staatliche Förderprogramme von Bund, Ländern und Gemeinden oder auch gemeinnützigen Stiftungen, mit denen Privatpersonen oder Unternehmen unterstützt werden, die in eine denkmalgeschützte Immobilie oder ein Baudenkmal investieren und somit auch die öffentliche Hand bei einer gesamtgesellschaftlichen Aufgabe zur Erhaltung der kulturellen Identität beitragen. Somit kann eine Anlage in ein Baudenkmal, neben dem Interesse an der Erhaltung und Bewahrung einer geschichtlich wertvollen Bausubstanz, auch unter dem Gesichtspunkt der Rendite eine äußerst lukrative Kapitalanlage ­darstellen. Allerdings muss der Interessent und Bauherr mit einer gewissenhaften Beachtung der einschlägigen Bestimmungen des Denkmalschutzes planen und sollte von vornherein auch nur mit einem Architekten zusammenarbeiten, der auf dem komplexen Gebiet des Umganges mit Baudenkmalen Erfahrung aufzuweisen hat. Sehr nützliche und wertvolle, unverzichtbare Informationen können Sie auf der Webseite http://www.wi-unternehmensgruppe.de/denkmal/baudenkmal.html in Augenschein nehmen. Wenn Sie ein derartiges Projekt planen, müssen Sie sich auch auf Unwägbarkeiten und besondere Problemstellungen gefasst machen, die bei einem Investment in einen Neubau oder eine nicht denkmalgeschützte Altbausubstanz nicht auftreten. Allerdings wird sich bei einem hervorragend umgesetzten Projekt der Sanierung eines Baudenkmals eine ganz andere Zufriedenheit einstellen, als das bei einem gesichts- und geschichtslosen Neubauprojekt der Fall sein dürfte. Bei optimaler Ausnutzung aller Fördermöglichkeiten wird auch die Rendite sich langfristig positiv entwickeln und sicher Vorteile im Vergleich zu einer herkömmlichen Immobilie bieten. Auch die Vermietbarkeit eines top-sanierten Baudenkmals dürfte sich leichter gestalten, weil immer mehr Menschen in außergewöhnlichen und mit Geschichte verbundenen Objekten wohnen möchten. Die konforme Massenbaukultur schreckt viele Mieter ab. Natürlich kommt auch die Möglichkeit infrage, das Anlageobjekt Baudenkmal selbst zu nutzen und zu bewohnen. Wichtig ist, dass Sie sich vorher umfassend über Chancen und Risiken informieren.

Comments are closed.