Darf´s mal etwas Kostenloses sein?

Das Internet macht es möglich, dass wir mittlerweile die Möglichkeit haben, Dinge miteinander zu vergleichen. Das hat den Vorteil, dass man vieles billiger bekommt, manches sogar umsonst. So zum Beispiel ein Girokonto. Auch wenn manche vielleicht annehmen, dass ihr Girokonto sowieso kostenlos ist, man sollte sich nicht täuschen. Denn auch wenn wir regelmäßig unsere Kontoauszüge bekommen, achten wohl die wenigsten darauf, ob die Bank Kontoführungsgebühren abbucht. Sollte man aber mal tun, denn wenn dies der Fall ist, wäre es an der Zeit, sich um ein kostenloses Girokonto zu bemühen. Also, schauen Sie mal genau auf Ihre Kontoauszüge und sollten dort Gebühren abgezogen werden, dann schauen Sie sich am besten noch heute nach einem neuen Anbieter für Ihr Girokonto um. Dies können Sie zum Beispiel auf der Seite www.girokontogratis.de tun. Mit einem Vergleich können Sie so schnell die beste Bank für sich ausfindig machen.

 

Wo wir gerade schon beim Thema Girokonto sind: Es gibt gewisse Gruppierungen, die bekommen ohnehin ein kostenloses Girokonto. So zum Beispiel Studenten. Sie haben noch kein regelmäßiges, eigenes Einkommen und demnach auch noch nicht so viel Geld zur Verfügung. Das haben die Banken erkannt und gewähren den Studenten ein eigenes Studentenkonto, das sie kostenlos nutzen können, zu dem es eine EC-Karte gibt, meist auch eine kostenlose Kreditkarte und nicht zuletzt ist es ebenfalls möglich, einen Dispokredit zu erhalten, auch wenn noch kein regelmäßiges Einkommen vorhanden ist. Um sich als Student auszuweisen genügt die Vorlage des Studentenausweises. So lässt sich einiges an Geld sparen – und das sollte man sich nicht zweimal sagen lassen.

Comments are closed.