Faltenunterspritzung – Wie lange profitiert man davon ?

Um ein stark problematisches Thema handelt es sich, sobald man von chirurgischen Eingriffen zur Verjüngung spricht, ganz besonders dann, wenn es um Operationen am Gesicht geht.  Wie viele Falten darf man haben? Wie alt darf man noch aussehen? Welche Falten gehen überhaupt nicht? Was muss unbedingt einer Behandlung unterzogen werden? Darf man überhaupt noch alt werden?  Diese Menge an Fragen sind dann gerechtfertigt, wenn man den Trends der Gesellschaft Beachtung schenkt. Faltenunterspritzung ist ein heikles, allerdings durchgängig diskutiertes Thema vor allem in der Promiwelt.  In der Welt des Showbiz spielt das Alter eine enorme Rolle. Bei den meisten Schauspielern reduzieren sich die Aufträge, je älter sie werden. Daher lassen sie häufig solche Eingriffe vornehmen.

Widmet man sich den Wegen der kosmetischen Verjüngungskur, offeriert sich einem eine nette Vielfalt an Möglichkeiten: Einerseits werden resorbierende Substanzen angeboten, demgegenüber nicht-resorbierende Substanzen.  Im ersten Augenblick sieht das nicht sehr gefährlich aus. Eigenfett kann zur Glättung der alternden Haut genauso genutzt werden wie resorbierende Substanzen wie Botulinumtoxin, Poly-L-Milchsäure, Hyaluronsäure und Kollagen. Hyaluronsäure wird in der Hauptsache bei der Faltenunterspritzung von kleinen Fältchen und der Augenpartien verwendet. Je nach Beschaffenheit können ebenfalls abhängig von der Faltentiefe und dem Gewebe andere Partien unterspritzt werden.  Man gewinnt diese Essenz zur Faltenunterspritzung aus Hahnenkämmen. Aufgrund dessen wird eventuell ein Tierliebhaber eine andere Methode bevorzugen. Dazu zählt z.B. die Methode mit dem Eigenfett oder der Poly-l-Milchsäure. Vor allem starke bis mittelstarke Falten, Wangenflächen oder Nasenfalten werden mit körperähnlichen Substanzen oder Eigenfett ausgefüllt. Doch hat diese Art von Faltenunterspritzung ein Ablaufdatum. Je nach Verträglichkeit kann die Wirkung einige Wochen bis zu einigen Jahren anhalten. Botox ist die bekannteste Weise der Faltenunterspritzung bei der Glättung der Fältchen. Das Neurotoxin wird mit Vergnügen im oberen Drittel der Gesichtspartie eingesetzt.  Die Wirksamkeit dieser Substanz ist etwa zwischen 3 Monate und einem halben Jahr. Bei der Verwendung von Kollagen wird die Substanz nach ungefähr neun Monaten abgebaut. Jene Stoffe für Faltenunterspritzung werden auch von Tieren gewonnen, bekanntlich von Rindern.

Nicht-resorbierbare Substanzen sind allgemein unter dem Begriff Silikon bekannt und nicht unter den richtigen Bezeichnungen. Dieses Präparat wird bei Brustvergrößerungen genutzt.  Diese Silikonimplantate werden für alle möglichen Körperteile von Männern und Damen verwendet. Nun hat man hier eine Palette an diversen Faltenunterspritzungsverfahren, wie man die Fältchen aus dem Gesicht „wegradieren“ kann.  Und etliche der Methoden haben ein Verfallsdatum. Mit jeder neuen Behandlung im Antlitz setzt man sich neuem Risiko aus, damit man jung auftreten kann.  Verliert man nicht mit jedem neuen Eingriff ein wenig von sich selbst? Oder gewinnt man von sich eine neue Blickrichtung und fühlt sich wie neu geboren? Nicht einfach zu beantworten, diese Fragen. Nichtsdestotrotz sollte man sie sich stellen, um festzustellen, in wie weit man wirklich einen solchen Eingriff machen lassen will oder nicht.

Comments are closed.