Stahlmöbel vom Fachhändler

Die Geschichte der Bisley Möbel ist die Geschichte eines typischen Familienunternehmens der Mittelklasse. Wenn die Entscheidungen in der Hand von Familienmitgliedern verbleiben und die Inhaber haften, wird auch das Engagement gestärkt, da das Geschäft die Lebensgrundlage darstellt. Wie jede andere Firma muss auch hier ein ständiger Wandel stattfinden, doch sind die Entscheidungswege kürzer und kritischer, da sie existenzentscheidend sind. Gemanagte Firmen werden meist riskanter geführt und sind somit immer bedrohter.

So konnte Bisley seit 1931 stetig wachsen, obwohl die Märkte umkämpfter denn je sind. Dies gilt besonders, da eine Spezialisierung auf Stahlmöbel für Büros herrscht. Einerseits werden Büromöbel angeboten wie frische Semmeln. Andererseits ist Stahl stark verteuert, da die Nachfrage nach diesem Rohstoff enorm gestiegen ist. Doch nur ein familiengeführtes Unternehmen konnte diese Zwickmühle bewältigen. Konsequent wurde die Produktion optimiert und automatisiert. So konnten die höheren Einkaufspreise für Stahl kompensiert werden. Des Weiteren wurde das Sortiment erweitert, so dass heute fast alle Büromöbel angeboten werden können.

Wie zu Beginn liegt auch heute der Fokus noch auf die Belieferung von Archiven. Doch werden auch Systemmöbel gebaut und Containersysteme angeboten. Ein Beispiel ist der Bisley Wave. Zudem werden Designer und Innenarchitekten beschäftigt, die immer neue Modelle entwickeln, die mit einem modernen Design versehen werden. Dabei kommt der Stahl entgegen, da seine Oberflächen frei gestaltet werden können, so dass sogar Holz geschlagen werden kann. Die Konkurrenz, die keine eigene Entwicklungsabteilung führt, ist dadurch auch im Nachteil und wird beim Kopieren von Modellen immer der Zeit hinterherhinken. Dies wird mit einer hohen Qualität gepaart, so dass der Erfolg bleibt. Vieles kann man hier kaufen www.stahlmoebel-germany.de.

Comments are closed.