Wie ich mit Hypnose meine Ängste loslassen konnte

Wie ich mit Hypnose meine Ängste loslassen konnte

Panikattacken sind nicht nur extrem unangenehm, sondern sie hätten fast mein Leben komplett in ihre Krallen genommen. Schon nach meiner ersten Panikattacke fühlte ich immer wieder diesen Kloß im Hals und diese Übelkeit hinaufkommen, wenn ich nur einige Schritte aus dem Haus ging. Dinge, die mir vorher immer unheimlichen Spaß gebracht haben, waren nun völlig uninteressant geworden. Für mich zählte nur, dass ich irgendwie sicher durch den Tag kam. Zusätzlich litt ich immer wieder unter Ängsten. Meine Ängste wurden immer größer, sodass ich irgendwann gar nicht mehr das Haus verließ. Häufig stellte ich mir folgende Frage: Was hilft bei Panikattacken? Wie kann ich diese endlich in den Griff bekommen? Immer wieder googelte ich verzweifelt nach einer Lösung, doch es schien für mich keine passende Alternative zu geben.

Meine ersten Schritte zurück in die Freiheit

Ich wollte schon hoffnungslos aufgeben und mich damit abfinden, dass nun meine vier Wände mein restliches Leben mein Ort der Stille sein werden, doch dann fand ich im Internet verschiedene Seiten über Hypnosetherapien. Natürlich hatte ich Angst, ob eine solche Therapie nun wirklich bei mir helfen könnte, aber ich hatte schon so viele Dinge ausprobiert, dass ich der ganzen Sache einfach eine Chance geben wollte. Da meine Ängste und Panikattacken so zugenommen hatten, dass ich nicht mehr das Haus verlassen konnte, kam der Spezialist für Hypnose zu mir nach Hause. Was hilft bei Panikattacken? Was hilft bei Ängsten? Heute kann ich beide Fragen mit dem Stichwort Hypnosetherapie beantworten.

Erste Erfolge nach einigen Sitzungen

Zunächst redete der Hypnotiseur mit mir über mein Leben und meine Probleme. Da ich vorher immer ein sehr glücklicher Mensch war, schlug er mir vor, dass wir gemeinsam mit der Hypnose mich etwas mehr in Entspannung bringen wollen. Nach jeder Sitzung merkte ich, wie erneut ein Stein von meinem Herzen fiel. Während der Hypnose fühlte ich mich sehr frei und geborgen. Langsam verstand ich, dass meine Ängste nur ein Warnsignal meines Körpers waren. Sie wollten mir nicht schaden, sondern mich darauf aufmerksam machen, dass ich mich mehr um mich selbst kümmern muss. Was hilft bei Ängsten? Der richtige Umgang mit Hypnose!

Comments are closed.