Wo kann man Essplätze besichtigen ?

Wenn man sich eine Küche oder ein Esszimmer einrichtet, muss man darauf achten, dass man genügend Essplätze zur Verfügung hat. Letzten Endes kommt es hin und wieder vor, dass man für eine größere Gruppe an Menschen kochen muss. In vielen Küchen steht deshalb eine Eckbank und ganz gleich, ob jung oder alt, sie ist bei zahlreichen Leuten wegen ihrer Essplätze ausgesprochen beliebt. In jeder guten alten Bauernstube findet man eine Eckbank, weil diese platzsparend ist und man äußerst viele Menschen darauf bewirten kann. Die klassische Eckbank ist aus zwei Segmenten zusammengesetzt, welche, wie der Name bereits sagt, am Eck miteinander verbunden werden.

Erstmals wurde die Eckbank in Gasthäusern und auf Schiffen eingebaut, da dadurch zahlreiche Essplätze geschaffen werden konnten. Heutzutage schätzt man diesen Nutzen immer noch sehr. Dadurch, dass zwei Seiten des Tisches von der Bank umschlossen werden, werden zahlreiche Essplätze kreiert und man erspart sich ein umständliches Stühlerücken. Um mehr freie Fläche im Raum zu schaffen, eignet sich eine Eckbank insbesondere, da man sie praktisch in die Ecke stellen kann. Geht es darum, bequeme Essplätze anzubieten, ist eine Eckbank vor allen Dingen in einem kleineren Raum besonders geeignet, da sie nicht einengt. Traditionell wird die Eckbank aus massivem Holz gebaut. Mittlerweile kommen jedoch immer neue Werkstoffe zum Einsatz um Essplätze zu gestalten. Heutzutage werden Eckbänke aus Furnier, Kunststoff mit Metallkufen oder Flechtwerk hergestellt. Auch die Polsterung hat sich in den letzten Jahren sehr verändert. Immer häufiger werden in den Möbelgeschäften Essplätze angeboten, die sowohl mit Stoff und Leder als auch mit Kunstleder oder gar Vlies ausgestattet sind. Die moderne Eckbank wird heutzutage auch nicht mehr nur in einem 90-Grad-Winkel hergestellt. Die Essplätze können auch einen weiteren Winkel umspannen oder in manchen Fällen auch rund sein.

Es ist noch nicht lange her, da waren viele Einrichter der Meinung, die Eckbank habe ausgedient. Entgegen dieser Aussage wird sie allerdings wieder modern. Der heutige Wohntrend geht in Richtung offener Wohnbereich. Das heißt, Küche, Esszimmer und Wohnzimmer sind oftmals ein großer unterteilter Raum. In immer mehr Fällen wird die Eckbank zum Mittelpunkt des Raumes. Damit macht man sie zum einen zum Blickfang, andererseits rückt ihre Funktion damit ebenfalls in dem Vordergrund. Die bequemen Essplätze laden ebenfalls dazu ein, dass man nach dem Essen nicht auf das Sofa wechselt, sondern sitzen bleibt und in entspannter Runde zusammensitzt.

Man bekommt die Bänke inzwischen in unzähligen Varianten. Wer noch mehr Essplätze schaffen möchte, der kann die vorhandene Bank einfach beim Fachmann erweitern lassen. Die Polsterungen sind in einer Vielzahl von Varianten zu erhalten, doch auch die Auswahl an Holzsorten steht diesem Angebot in nichts nach. Birke, Splintnuss und Buche sind nur eine kleine Auswahl an Holzsorten, in denen man die Essplätze bekommt. Eine Eckbank ist also auf keinen Fall ein altmodisches Möbelstück. Man passt sie immer wieder den aktuellen Wohntrends an und deshalb ist sie auch heute noch in Wohn- und Esszimmern beliebt.

Comments are closed.